27. September 2020

Von der Macht der Fantasie, unglaublicher Kreativität und Nostalgie – kurz, über Videogames 

Es gibt sie in allen Varianten, in allen Genres und selbst jede noch so kleine Nische wird bedient. Die Rede ist von Videogames.Ich könnte aus dem Kopf jetzt nicht sagen welcher meiner Freunde nicht ab und zu mal zockt.

Egal ob Rollenspiel, Horror, Adventure ,Shooter oder Simulation. Gezockt wird eben was gefällt. Spiele werden immer besser. Sie werden immer schöner und immer umfangreicher. Die einen zocken um sich abzulenken, wieder andere um etwas zu erschaffen und wieder andere um neue Welten und/oder Geschichten kennenzulernen.

Ein Spiel zu spielen ist ein wenig wie Regie zu führen. Ich weiß wo ich hin will, aber den Weg dahin gehe ich so wie ich es will und vor allem wann ich es will.

In den 90 er Jahren gab es LAN-Partys. Hier wurden kilometerweise Kabel und kiloschwere Bildschirme von A nach B transportiert und teilweise Hallen angemietet um gemeinsam zu zocken. Heute in Zeiten von Breitbandinternet und WLAN ist natürlich alles einfacher. Aber jeder denkt gerne an diese alte Zeit zurück. Denn gleichzeitig wurden Spiele hin und her getauscht und natürlich Schmuddelfilme. Wir waren ja noch jung und das Internet auch noch nicht so schnell.

Jeder hat so sein Medium auf dem er gerne daddelt, PC oder Konsole oder Handheld. Angefangen habe ich auf einem solchem Handheld, ein Gameboy und meine ersten Spiele waren: Super Mario Land 2 , Zelda und natürlich Pokémon. Spiele, die ich nach wie vor heute noch gerne spiele. Später, auf der PlayStation wurden bei Tekken 3 geradezu Freundschaften zerstört und bei Harvest Moon habe ich monatelang meine eigene Farm bewirtschaftet und Resident Evil raubte mir meinen Schlaf.

Auf der PlayStation 2 zockte ich Matrix und Scarface, GTA und natürlich Max Payne. Denn plötzlich ging es nicht nur darum einfach loszudaddeln sondern wir wollten Videosequenzen und Story. Die PC-Zocker hatten immer eine größere Auswahl und bessere Grafik. Das sollte sich eigentlich mit den Next-Gen Konsolen PS3 und X-Box 360 ändern. Das klappte nur bedingt. Man merkte schnell, dass man dem Spieler einen Grund liefern sollte weiter zu spielen. So wurde das Archivement geboren und viele begannen damit Trophys zu gewinnen. Aber der Anspruch wuchs und Spiele rückten dem Film immer mehr auf die Pelle. Atmosphäre, Grafik und Story mussten stimmig sein und am besten sollte jeder Spieler auch noch die Möglichkeit haben hin zugehen wohin er will. Open-World-Games waren gefragter denn je.

Eines der schönsten ist das Spiel Red Dead Redemption von Rockstar das sich auch heute noch mit aktuellen Spielen messen kann.

Wer aber nicht auf Hollywood steht, der greift eben auf Indie-Games zurück. Diese kleinen, oft unbeachteten Spiele sind meist kurz und werden geboren um schön zu sein. „Limbo“ ist genau solch ein Spiel und wer es bisher noch nicht gespielt hat, der kann ja gern mal reinschauen.

Spiele wie Minecraft oder The Sims fesseln Menschen in jeder Altersgruppe und Youtube explodiert von Let´s Plays. Einer der tollsten und liebevollsten deutschsprachigen Channel ist der von Gronkh. Hier kann man sich einfach mal nur zurücklehnen. Denn Erik Range unter dem Pseudonym Gronkh ist sympathisch und seine Art zu spielen deckt die Palette von tollpatschig zu professionell komplett ab. Man lacht, trauert und erschreckt sich mit ihm. Er bietet seinen Fans fast alle Genres.

Noch vor 10 Jahren wurden In-Game-Videos gerendert und wie sehr haben wir uns gewünscht Spiele eben in solch einer Grafik spielen zu dürfen. Heute dürfen wir genau das und das feiere ich. Einer meiner absoluten Lieblingstitel ist Bioshock Infinite. Denn zu seiner Zeit stimmte hier alles: Die Grafik war wunderschön und die Story hatte den größten Plottwist der sich in hinter keinem Film zu verstecken braucht.

Spiele nehmen einen immer größeren Platz in unserer Gesellschaft ein und in fast jedem Wohnzimmer steht eine Konsole oder ein PC um zu zocken. Ob nun in Gesellschaft oder allein. Plötzlich sind Frauen heiß wenn sie selber zocken und manch einer verliert einen Lusttropfen wenn eine Frau eben genau das tut. Zugegeben was gibt es schöneres als mit seinem Partner an einem Sonntag ein Spiel zu spielen und dabei einfach Spaß zu haben. Das möchte auch ich nicht missen.

Doch umso größer Spiele werden, desto mehr verlieren sie leider ihren Mehrspielwert. Uncharted 4 war für mich leider die Enttäuschung des Jahres. War der 2te Teil noch wegweisend wurde mit dem letzten Teil alles mit dem Arsch eingerissen. Laufen, Video, Ballern ist manchmal nicht genug und da kann auch die tolle Grafik nicht hinwegtrösten. Ich spiele es durch aber wahrscheinlich kein 2tes Mal. Doch es gibt auch Ausnahmen. Ein Spiel beeindruckte mich durch seine Story und obwohl ich eben jene kenne ist es eines der Spiele das ich jetzt schon vier Mal durch gespielt habe: The Last of Us.
Aber egal was ihr spielt oder mit wem. Spielt was euch gefällt und denkt nochmal daran zurück, wie alles angefangen hat und vielleicht sitzen wir alle nochmal gemeinsam zusammen und zocken Tekken 3 an einem Sonntag und bestellen Pizza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*